Impf Dich oder ich erschieße diese Katze

Du hast deine Gründe dich nicht impfen zu lassen? Mach’s trotzdem!

Freunde, ich schnall es einfach nicht. Die Lösung für das Problem, das uns allen seit fast zwei Jahren derbe auf den Sack geht, liegt direkt vor euch, ihr müsst einfach nur zugreifen. Zeitaufwand ne halbe Stunde, Kosten keine… einfach ins gratis Shuttle reinhüpfen, nach Heidelsheim oder Sulzfeld gurken, Ärmel hochkrempeln, eine Nanosekunde lang tapfer sein und fertig ist der Lack.

Die Impfung ist die ultimative „Du kommst aus dem Gefängnis frei“- Karte, ganz ohne Pasch würfeln oder 100 Mäuse unter „frei parken“ stecken. Zwei Schuss des feinen Shits direkt in eure Blutbahn verhindern effektiv schwere Krankheitsverläufe und helfen maßgeblich dabei den Karren weltweit aus dem Dreck zu ziehen. Die Hälfte eurer Bundesbrüder und Schwestern hat das bereits erledigt… jetzt seid ihr dran.

Doch was müssen meine entzündeten Augen dieser Tage Landauf und Landab in den Schlagzeilen lesen? Leere Impfzentren, einbrechende Erstimpfungen, Impfmüdigkeit? Ja geht’s denn eigentlich noch? Wenn Corona das Problem ist, ist die Impfung die Lösung. Doch ihr entscheidet euch wirklich dafür noch weitere Monate in gelocktdownten Verhältnissen zu überwintern? Einer ganzen Generation von Schülern das letzte bisschen Teppich unter dem Arsch wegzuziehen? Beim Varianten-Roulette endlich einmal alle griechischen Buchstaben kennenzulernen?

Genau jetzt habt ihr die einmalige Chance etwas wirklich altruistisches zu tun und über den eigenen Tellerrand hinaus blickend, dem Rudel einen echten Joker zuzustecken. Wenn nur genügend von uns geimpft sind, kann sich Captain COVID nicht mehr nach belieben im Bockspringen verdingen und der Mist wäre alsbald Schnee von gestern.

Da entwickeln die mitunter klügsten Köpfe, die wir in unseren Reihen wissen, in Rekord-Tempo effektiv funktionierende Impfstoffe und diese sind nun im Begriff ungeöffnet direkt in den Mülleimer zu wandern. Freunde, was ist euer Problem? Ist es die Angst vor Nebenwirkungen? Ja, die kann es schon mitunter geben. Während ich bei meinem ersten Schuss absolut nichts bemerkte, habe ich bei der zweiten Impfung den maximalen Jackpot abgeräumt. Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Fieber, Übelkeit, …der alte Tommy hat das komplette Deluxe-Paket abgeräumt. Wie mir mein Hausarzt versicherte, ein untrügliches Zeichen dafür, dass sich mein Immunsystem so richtig gründlich mit Captain COVID auseinandergesetzt hat. Nach recht genau 12 Stunden war die Show vorüber und alles ausgestanden. Meine gesamte Mischpoke und mein Freundeskreis hatte diesbezüglich übrigens gar nichts zu meckern und keinerlei Nebenwirkungen verzeichnet, so kann es eben auch gehen.

Wenn es also nicht die Nebenwirkungen sind, was hält euch dann von einer Impfung ab? Möglicherweise der ganze Bullshit der auf YouTube oder auf den ersten Seiten der Google-Suchergebnisse zum Thema Impfung verbreitet wird? Ohne jetzt zu sehr ins Detail zu gehen, einfach nur dies: Impfungen haben uns weltweit ein paar der wirklich großen Krankheiten und Probleme vom Hals geschafft, keine andere Gesundheits-Technologie hat derart viele Vorteile, wie eben Impfungen. Für die Corona-Impfung wurde das Rad übrigens nicht komplett neu erfunden, sondern bestehende Wirkmechanismen einfach modifiziert. Und was die exotischen Nebenwirkungen angeht, solche die mit der Wahrscheinlichkeit eins zu einer Million auftreten… bitte lest euch einfach die Packungsbeilage eines x-beliebigen Medikaments in eurem Küchenschrank durch. Solltet ihr euch allerdings an besagten Wahrscheinlichkeiten festgebissen haben, führt euch bitte gleich noch die Wahrscheinlichkeit vor Augen bei einer Corona-Infektion einen schweren Verlauf durchzumachen. Kleiner Spoiler: die ist viel, viel, viel, viel höher. Versteht mich nicht falsch, es ist völlig in Ordnung vor etwas Unbekanntem Angst zu haben. Fürchtet euch doch aber lieber vor dem Säbelzahntiger der direkt vor euch steht, anstatt davor, dass euch möglicherweise zeitgleich ein Meteorit auf den Kopf fallen könnte. Ich weiß schon, wir Menschen können mit statistischen Wahrscheinlichkeiten auf der Gefühlsebene nicht viel anfangen, aber vielleicht könnten wir genau an dieser Stelle doch einmal den studierten Eierköpfen Glauben schenken.

Zu guter letzt gibt es dann natürlich noch jene unter euch, die sich schon längst aus Raum, Zeit und Realität verabschiedet haben. Jene, die man mit keinen Worten, keinen Fakten und keinen wissenschaftlichen und auf breiter Basis bestätigten Erkenntnissen jemals noch erreichen könnte. Jene, die ihre eigene Wirklichkeit entwickelt haben und die jedwede Angriffe darauf, nur als Bestätigung Selbiger verstehen. Ich könnte jetzt ausführen, dass die meisten eurer Theorien bereits Widersprüche in sich selbst bergen, aber, naja ihr wisst schon…

Also Freunde, was euch auch immer gerade reitet, denk noch einmal darüber nach. It’s now or never, wie der gute alte Elvis so schön gesungen hat. Wenn wir jetzt alle gemeinsam über unseren eigenen Schatten springen, können wir uns im Herbst den Abstiegskampf des KSC in der Kneipe anschauen, anstatt schlecht gelaunt und allein zu Hause, weil die Ausgangssperre schon seit einer Stunde greift. Und wenn ihr es schon nicht für euch macht, dann macht es eben für uns alle oder zumindest für unsere Kinder, die den ganzen Mist todsicher erneut für uns ausbaden müssen.

So Long, ihr Schlingel

Euer Tommy